Aus sich heraus gehen

„Geh doch einfach mal ein bisschen aus Dir heraus“ – vielleicht hast Du das ja auch schon öfter gehört. Stattdessen ist Dir jedes Gespräch mit Menschen, die Du nicht kennst, eher unheimlich. Und wenn es sich mal gar nicht umgehen lässt, bist Du möglichst kurz angebunden.

Eigentlich ist es ein bisschen, als wärst Du unsichtbar. Keiner beachtet Dich so richtig. Einerseits spart das ja überflüssige Kommunikation, andererseits wäre es ja doch ganz schön, wenn so ab und an mal jemand wirklich so ein bisschen Interesse zeigen würde.

Im Beruf und an anderen Stellen zwischen all diesen „aufgeweckten“ Menschen, die offensichtlich überhaupt kein Problem damit haben, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, läuft es eher so mittelmäßig. Wer sich nicht beteiligt, ist eh schnell raus. Und verstehen kann das auch niemand, dass man sich so aus allem rausziehen kann. Ganz zu schweigen davon, dass Du Dich auf diese Weise natürlich auch nicht besonders gut durchsetzen kannst, wenn es denn mal nötig wäre.

Wenn Du Dich jetzt teilweise wiedererkannt hast, dann willkommen im Club. So ging es mir früher auch. Und ich habe immer gedacht, irgendwie passe ich nicht in diese Welt.

Heute weiß ich, damit sind wir nicht alleine. Es gibt viele stille, zurückhaltende Menschen. Die fallen halt nicht so auf wie.

Sich damit falsch zu fühlen, macht die Sache natürlich nicht besser. Was macht das mit meinem Selbstbewusstsein, wenn ich mir beständig so etwas vorwerfe. Da greift also oft eines ins andere.

Beim Coaching geht es nun nicht darum, dass Du ein anderer Mensch werden sollst. Das Ziel ist es, dass Du Dich anerkennen kannst, so wie Du eben bist. Und das Wunderbare ist, dass das schon ganz viel ändert. Es gibt nämlich ganz viel Energie. Und die lässt sich im Anschluss dazu nutzen, an den Stellen, an denen es passt oder notwendig erscheint, doch mal einen Schritt vorzutreten und eben ein wenig mehr aus sich heraus zu kommen. Auch daran können wir zusammen arbeiten.

Ich arbeite mit Gespräch, NLP, Hypnose und ein paar anderen Werkzeugen und ich begleite Dich gerne so lange, wie Du das möchtest. Bei der Entwicklung Deiner ersten Schritte und auf dem Weg danach.

Beitrag teilen:

    Newsletter abonnieren:

    Scroll to Top