Die Kunst der Entscheidung

Du kannst dich gegen etwas entscheiden oder dafür. Du kannst entscheiden, etwas nicht zu tun oder nichts zu tun. Du kannst entscheiden, alles so zu lassen, wie es ist oder es zu ändern. Du kannst mutig sein bei deinen Entscheidungen oder dich von worst case scenarios leiten lassen, mehr nach Gefühl oder mehr aufgrund von Fakten entscheiden. Wie triffst du Entscheidungen?

Allem, was wir tun, liegt, ob bewusst oder unbewusst, eine Strategie zugrunde. Und das ist bei Entscheidungen nicht anders. Dabei kommt es oft darauf an, in welchem Bereich diese Entscheidungen anfallen. Wenn es um deine Freizeit geht, wirst du möglicherweise ja anders entscheiden als beruflich. Und wenn es um rein materielle Dinge geht, anders als bei „Herzensentscheidungen“. Wahrscheinlich wird es einen Unterschied machen, ob es um kurz- oder langfristige Angelegenheiten geht. Je mehr Informationen du hast über die möglichen Auswirkungen, umso leichter oder auch schwerer, abhängig von der Art der Informationen und deiner persönlichen Einstellung, wirst du entscheiden können. Je mehr du etwas wirklich willst, umso eher wirst du dich dafür entscheiden, manchmal sogar ungeachtet der möglichen Konsequenzen. Manchen Entscheidungen gehst du aus dem Weg. Was ja auch eine Entscheidung ist. Und manchmal wirst du vermutlich gar keine Möglichkeit sehen, für die du dich entscheiden könntest. Weil du von vornherein ausschließt, dass das, was dir da durch den Kopf ging, für dich funktionieren kann. Auch das ist genau genommen eine Entscheidung. Auch wenn du es dann selbst gar nicht so sehen kannst.

Wenn du an der einen oder anderen Stelle Schwierigkeiten hast, dich zu entscheiden oder einfach das Gefühl, du möchtest etwas ändern, siehst aber gar keine Möglichkeit, dann schau dir doch einfach mal an, wie du an anderen Stellen entscheidest. Vielleicht magst du dir für eine Weile aufschreiben, was du wann auf welche Weise entschieden hast. Und dir später anschauen, wie es ausgegangen ist. Wie oft war die Entscheidung die richtige, wie oft ist es schief gegangen? Gibt es Entscheidungen, die vielleicht nicht das passende Ergebnis gebracht, sich aber trotzdem gut angefühlt haben? Hast du dich gelegentlich gegen etwas entschieden, obwohl die Chancen eigentlich ganz gut lagen? Oder für etwas, obwohl du hättest wissen können, dass das nicht funktionieren kann? Gibt es Gemeinsamkeiten, die dir vielleicht bei deiner aktuellen Entscheidung weiter helfen könnten? Triffst du in bestimmten Zusammenhängen zum Beispiel immer wieder Entscheidungen, über die du dich hinterher ärgerst? Was könntest du dann anders machen? Kannst du Erfahrungen aus anderen Lebensbereichen nutzen, um deine Entscheidungsstrategie an dieser Stelle zu ändern?

Ganz schön kompliziert, die Sache mit den Entscheidungen, nicht wahr. Umso nützlicher ist es, sich damit etwas mehr zu befassen. Daher ist dies ein Thema, das sehr häufig eine Rolle in meinen Coaching-Sitzungen spielt.

Stehst du vor einer Entscheidung und kommst nicht so recht weiter? Dann buche eine Sitzung und lass uns daran arbeiten.

Auch in meinen Workshops wird dies ein zentrales Thema sein. Und wenn du dich für meinen Newsletter einträgst, bekommst du alle kommenden Termine frei Haus.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.